Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

G1 BMS Control Unit

Artikelnummer: CU021A
Gewicht: 0.05 kg
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
? Warenkorb in PayPal anzeigen
Sofort lieferbar

Die EMUS G1-Steuereinheit (oder einfach die Steuereinheit) ist die Hauptsteuerung, die alle Kern- und Versorgungsfunktionen des Batteriemanagements autonom ausführt. Es interagiert mit allen anderen Komponenten von Erstanbietern und Drittanbietern im System über verschiedene Ein-, Ausgänge und Schnittstellen, die an den 22-poligen Haupt- und 8-poligen Hauptanschlüssen angeschlossen sind.


Je nach Verwendungszweck können alle Pins der Steuereinheit in zwei Kategorien unterteilt werden: fest und wiederzuordnend. Feste Pins für digitale Kommunikationsschnittstellen und Stromversorgung sowie deren Position am Stecker sind permanent. Remappable Pins sind genau das Gegenteil. Sie können während der Konfiguration mit verschiedenen Funktionen zugeordnet werden. Dies bedeutet, dass die Standardfunktion eines Pins einem anderen Pin zugeordnet werden kann. Sie sind auch weiter in allgemeine und spezielle Kategorien unterteilt. Ein Universalstift verfügt über einen Standardsatz von zuordnbaren Funktionen, während ein Spezialstift auch mit bestimmten Funktionen abgebildet werden kann, die für diesen Stift eindeutig sind und nicht auf andere abgebildet werden können. Jeder dieser Pins ist mit seiner Standardfunktion am Gehäuse der Steuereinheit gekennzeichnet.


USB-Datenschnittstelle

Die Steuereinheit verfügt über eine USB-Schnittstelle, die für eine schnelle und einfache Verbindung mit einem Host-Gerät (z. B. Computer, Tablet, Smartphone) vorgesehen ist, wenn Konfiguration, Diagnose oder Wartung erforderlich sind. Obwohl die USB-Schnittstelle für die Verbindung mit Erstanbieteranwendungen auf dem Hostgerät vorgesehen ist, kann sie auch mit benutzerdefinierten Drittanbieteranwendungen verwendet werden, die von den Benutzern entwickelt wurden. Es basiert auf einem USB-zu-Seriell-Konverter-Chip von FTDI und die erforderlichen USB-Treiber sind lizenzfrei.

Das Protokoll, das das Format der zwischen der Steuereinheit und der Hostanwendung ausgetauschten Daten definiert, wird in einem offen verfügbaren Dokument mit dem Namen EMUS G1 Control Unit Serial Protocol beschrieben.


RS232-Datenschnittstelle

Das für den Datenaustausch über die RS232-Schnittstelle der Steuereinheit verwendete Protokoll ist das gleiche wie das für den Datenaustausch über die USB-Schnittstelle verwendete, sodass beide Schnittstellen funktional identisch sind. RS232 ist jedoch von Natur aus robuster als USB und eignet sich daher besser für die kontinuierliche Überwachung der BMS-Aktivität, entweder direkt von einem Controller eines Drittanbieters oder mithilfe der optionalen EMUS G1-BMS-Komponenten des Erstanbieters, die für diesen Zweck vorgesehen sind.


CAN-Datenschnittstelle

Aufgrund seiner Beliebtheit in Automobil-, Industrie- und vielen anderen Anwendungen ist die EMUS G1-Steuereinheit auch mit einer nicht isolierten CAN 2.0A / B-Schnittstelle ausgestattet. Es wird mit den Pins „CAN +“, „CAN -“ und „GROUND“ am 22-poligen Hauptanschluss bestückt. Diese Schnittstelle ist vielseitig und ermöglicht der Steuereinheit Folgendes:


• Kommunizieren Sie mit anderen mit CAN ausgestatteten EMUS G1 BMS-Komponenten.

• Steuern Sie bestimmte Ladegeräte von Drittanbietern.

• Übertragen von BMS-Aktivitätsdaten (entweder regelmäßig oder auf Anfrage);

• Erhalten Sie neue Konfigurationsparameterwerte und andere Sondermeldungen


Das Nachrichtenformat der beiden letzteren folgt einem speziellen proprietären CAN-Protokoll, das in einem separaten Dokument namens EMUS G1 Control Unit CAN Protocol beschrieben wird.


Anwendung:

Alle seriell angeschlossenen Lithiumchemie-Akkus mit bis zu 254 Zellen bei Verwendung der seriellen Zellkommunikation.

Bei Verwendung von EMUS CAN-Zellgruppenmodulen können Lithiumchemie, in Reihe geschaltete Akkus oder mehrere parallele Strings mit insgesamt bis zu 8128 Zellen verwendet werden.

Specifications:

Storage temp.: -40°C to +95°C;
Operating temp.: –40°C to +80°C;
Supply Voltage (DC): 9V – 32V;
Dimensions: 97.4x30x54.5 mm;
Interfaces: CAN v2.0 A/B, USB, RS-232, Digital I/O, Analog, proprietary serial interface for cell communication;
USB power supply data line transient/overvoltage protection: 5 VDC;
RS232 interface transceiver: ADM202E;
USB/RS232 interface baud rate: 57.6kbps;
USB/RS232 interface data bits: 8 bits;

 

Compatible chargers, inverters:

ANALOG SIGNAL CONTROLLED CHARGER
BRUSA6 CHARGER
DELTA-Q CHARGER
ELTEK VALERE EV CHARGER
GPOWER EV33 CHARGER
LION CHARGER
NON CONTROLLED CHARGER
POWERFINN CHARGER
TSM CAN CHARGER
SHINRY CHARGER
ZVU CHARGER
ZIVAN RE CHARGER
ZIVAN Q9 CHARGER
ELCON CAN CHARGER
ATIB HTC CHARGER

VICTRON INVERTER

SMA SUNNY ISLAND INVERTER


Apps:

Inhalt:

EMUS BMS Control Unit – 1 unit
EMUS BMS USB Cable – 1 unit

Beispiel mit TOP-BOT


Beispiel mit CAN-Module







Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.