Sicherheitshinweise

Akkus und Ladegeräte

LITHIUM-EISEN-PHOSPHAT (LIFEPO4/LIFEYPO4) – AKKU

Lithium Akkus bedürfen besonderer Sorgfalt und Vorsicht um Risiken zu minimieren und die Lebensdauer der Batterie zu erhöhen. Unsachgemäße Verwendung der Akkus kann zu Personen- und Sachschäden führen. Für daraus resultierende Schäden übernimmt die Faktor GmbH ausdrücklich keine Haftung. Die Faktor GmbH haftet nur für Materialschäden nach den unten genannten Bedingungen. Lesen Sie diese Bedingungen / Hinweise sorgfältig durch bevor Sie Ihren Akku nutzen.

Die Verdrahtung von mehreren Einzelzellen zu einem in Reihe oder parallel verbundenen Akkupack darf nur von qualifizierten Elektrikern durchgeführt werden. Es ist darauf zu achten entsprechende Schutzmechanismen zu installieren damit  keine Überladung  und Tiefenentladung stattfinden kann.

Laden Sie den Akku nicht unbeaufsichtigt auf und immer NUR mit einem dafür geeigneten Ladegerät. Eine problemlose Benutzung anderer Ladegeräte kann nicht garantiert werden. Sollte der Akku während des Ladens heiß werden muss der Ladevorgang sofort abgebrochen werden. Davon ausgeschlossen ist die normale Wärmeentwicklung des BMS. Der Akku sollte sicherheitshalber auf einer feuerfesten Unterlage (z.B. Steinboden) geladen und von brennbaren Gegenständen ferngehalten werden.

Der Lithium Akku darf keinen Temperaturen über 45°C bzw. unter -20°C ausgesetzt werden.

Der Akku darf nicht mechanisch beschädigt werden. Dies kann zu einem kompletten Ausfall des Akkus und möglicherweise zu Feuer / Explosion führen. Akku nicht 
auf den Boden fallen lassen!

Es muss dringend darauf geachtet werden, dass der Akku auf einer vibrationsdämpfenden 
Unterlage genutzt wird, da ständige Vibrationen / Reibung möglicherweise Kabel durchscheuern 
können, was unter Umständen zu Feuer / Explosion führen kann.

Der Akku darf NICHT mit Wasser in Berührung kommen, es besteht Kurzschluss- und 
Brandgefahr!

Der Akku darf nicht kurzgeschlossen werden. Achten Sie beim         Verbinden der Anschluss- Stecker auf die korrekte Polung. Alleine das „Falsch aneinander halten“ der Stecker kann zu einem Kurzschluss führen!

Für etwaige Gewährleistungsansprüche muss sichergestellt sein das die Akkus mit einem Überladungs-/Tiefenentladungsschutz betrieben und geladen werden. Bei unsachgemäßer Benutzung und Ladung der Akkus können zahlreiche Probleme auftreten und die Garantie erlischt sofort.

Die zu erreichende Lebensdauer / Zyklenzahl hängt von der Zellchemie der einzelnen Zellen ab 
sowie von der Beanspruchung des Akkus. Grundsätzlich gilt ein Akku als verschlissen, wenn seine Kapazität weniger als 70% seiner ursprünglichen Kapazität beträgt. Hinzu kommt die zeitliche Alterung, d.h. die Zeit die vergeht bis ein Akku nur aufgrund der Lagerung verschlissen ist. Diese beträgt bei LiFePO4 ca. 3 Jahre. Um die maximale Zyklenzahl nutzen zu können sollte der Akku nicht Verpolt / Tiefentladen / Überladen / Überhitzt / Unterkühlt werden.

Wenn Sie den Akku  z.B. im Winter „einlagern“, achten Sie bitte darauf, dass der Akku NICHT GANZ LEER und NICHT GANZ VOLL ist. Er sollte für die Lagerung in etwa 70% seiner gesamtem Kapazität haben. Das wäre für die Zellen und somit für die Haltbarkeit ideal.

Akkus sind Verschleißteile! Auf Akkus erhält der Kunde ab sofort 6 Monate Gewährleistung nach den oben genannten Bedingungen (verlängerbar gegen Aufpreis auf 12 Monate möglich). Bitte beachten Sie die mitgelieferten Hinweise zur Nutzung & Pflege der Akkus! Bei Nichtbeachtung der Hinweise erlischt sofort jegliche Gewährleistung! Beim Ladegerät gilt die gesetzliche Gewährleistung von 24 Monaten.

Sie als Endverbraucher sind gesetzlich (Batterienverordnung) zur Rückgabe aller gebrauchten Batterien und Akkus verpflichtet; eine Entsorgung über den Hausmüll ist untersagt. Weitere Infos zur Batterieverordnung finden Sie hier

 

LiPo/LiFePo4-Ladegeräte: 

1.  Das Ladegerät darf keinen Temperaturen über 45°C bzw. unter -10°C ausgesetzt sein..

2.  Das Ladegerät darf nicht ohne weiteres an den Akkus angeschlossen bleiben nach dem diese voll geladen sind. Bitte beachten Sie das sie einen Überlade-/Tiefenentladeschutz benötigen um einen reibungslosen Ladevorgang sicherzustellen .

3.  Das Ladegerät darf NICHT mit Wasser in Berührung kommen. Kurzschlussgefahr!

4.  Das Ladegerät ist nur für stationären Betrieb vorgesehen.

5.  Das Ladegerät darf, nachdem es kalten Temperaturen ausgesetzt war (z.B. Transport im Auto im 
Winter) nicht direkt ins Warme. Hierbei kann sich Kondenswasser im Inneren des Gerätes bilden, dies kann zu einem Defekt führen.

6.  Der Stecker des Ladegerätes darf nicht abmontiert / manipuliert werden.

7.  Gerät nicht abdecken. Für ausreichende Kühlung sorgen. Nicht direkter Sonneneinstrahlung 
aussetzen.

8.  Ladegerät und Leitungen von brennbaren Gegenständen fernhalten.

 

* inkl. MwSt., zzgl.Versandkosten